Wahlpflichtunterricht (WPU) ab Klassenstufe 7

Mit der Versetzung in die 7. Klasse der Gemeinschaftsschule beginnt die Wahlpflichtdifferenzierung, d.h. neben den für Klassenstufe 7 vorgesehenen Stunden im Klassenverband, wählen sich die Schülerinnen und Schüler einen Kurs, der bis einschließlich der 10. Klasse vierstündig belegt wird.

 

Was bedeutet WPU?

W

steht für „Wahl“. Das bedeutet, dass aus einem von der Schule gemachten Angebot ausgewählt werden kann. Diese Wahl sollte nach Neigungen und Fähigkeiten getroffen werden.

P

steht für „Pflicht“. Das bedeutet, dass gewählt werden muss.

U

steht für „Unterricht“. Anders als im Klassenunterricht sitzen hier nicht die Schülerinnen und Schüler eines Klassenverbandes zusammen, sondern diejenigen, die sich für einen WPU entschieden haben.

  

Die Ziele der Wahlpflichtdifferenzierung

Schülerinnen und Schüler können durch ihre Wahl eigene Lernschwerpunkte setzen, die ihren individuellen Neigungen und Fähigkeiten entsprechen.  So sollen die Wahlpflichtunterrichte mit ihren besonderen Lernschwerpunkten eigene Tätigkeiten anregen und zur Selbstständigkeit und Leistungssteigerung führen. Gleichzeitig soll die Wahlpflichtdifferenzierung zum „sozialen Lernen“ beitragen, da die Schülerinnen und Schüler sich in neue Gruppen außerhalb ihrer Klassen einfinden.
  

Ablauf

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6 erhalten Informationen zu den angebotenen Wahlpflichtunterrichten. In Kurzform informieren darin die anbietenden Lehrkräfte über die vorgesehenen Inhalte und Bedingungen ihres Unterrichtes.

Darüber hinaus haben die Jugendlichen und die Eltern Gelegenheit, sich im Rahmen einer Informationsveranstaltung bei den Kolleginnen / Kollegen zu informieren und noch bestehende Fragen zu klären.

Anschließend geben sie in einem ersten Schritt ihre Wünsche einschließlich zwei Alternativen an.

Nach der Auswertung aller Wünsche, wird, u.a. abhängig von der Schülerzahl je Kurs,  zunächst entschieden, welche Kurse zustande kommen können. Weiterhin wird dann die endültige Teilnahme festgelegt.

 

Es kann sein, dass ein gewünschter WPU nicht belegt werden kann, weil sich z.B. nicht genügend Teilnehmer angemeldet haben oder zu viele. Ein Recht auf die Teilnahme an einem bestimmten WPU gibt es nicht. Selbstverständlich sind wir dennoch sehr bestrebt, die Kurswünsche weitestgehend zu erfüllen.

Soweit Umwahlen notwendig sind, bemühen wir uns um eine für alle Seiten annehmbare Lösung. Das Ergebnis wird schriftlich mitgeteilt und muss von einer / einem Erziehungsberechtigten unterschrieben werden.
 

Weitere Informationen 

  • Der WPU wird für 4 Schuljahre gwählt.
  • Der WPU findet an 4 Schulstunden / Woche statt.
  • Ein Kurswechsel ist nicht möglich.
  • Die Noten sind versetzungsrelevant.
  • Auf Wunsch kann eine Anlage zum Zeugnis                                                            erstellt werden, die eine Kursbeschreibung enthält.

 

Für die 7. Klassen des Schuljahres 2016/2017 sind folgende Wahlpflichtunterrichte angeboten worden:

  • Französisch als 2. Fremdsprache
  • Angewandte Naturwissenschaft - prxisnahe, spannende Projekte
  • Aktiv durch den Wandel der Zeit
  • Fit im Alltag - Verbraucherlehre
  • Gestalten - Ästhetische Bildung
  • Kunst - Ist das Kunst oder kann das weg?
  • Textillehre
  • Sport und Gesundheit

 

 

Für die Klassen 9/10 im Schuljahr 2016 / 2017 gilt noch das System des WPU der Regionalschule. Ablauf und allgemeine Informationen entsprechen dem der Gemeinschaftsschule. Für die Regionalschulklassen ist die Wahl und die Kursbelegung bereits durchgeführt worden.

 

Bereich

WPU

Wochenstunden

 

Französisch

4

GW

Geschichte kreativ

2

NW

Angewandte Naturwissenschaft

2